NEXT Zucker

  1. NEXT-Zucker 1000 g (100% Xylit)

    NEXT-Zucker 1000 g (100% Xylit)

    9,40 €
    Inkl. 19% MwSt.
    Exkl. Versand

         

    NEXT-Zucker: Zucker der nächsten Generation

    Während herkömmlicher Zucker unseren Organismus belastet und sein übermäßiger Verzehr zu ernsten Erkrankungen führen kann, ist NEXT-Zucker sogar gesundheitsfördernd. Er …

    schützt unsere Zähne und beugt Karies und Zahnfleisch-Entzündungen vor
    senkt das Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken
    hilft beim Abnehmen oder beim Halten des Gewichts
    hemmt das Wachstum pathogener Keime und Pilze

    NEXT-Zucker enthält zu 100 % Xylit, das in faserreichen Gemüsesorten, Früchten (z. B. Pflaumen, Erdbeeren, Himbeeren), in Maiskolben und in der Rinde bestimmter Laubbäume (z. B. Birke) vorkommt. Auch unser Körper kennt Xylit: die Leber produziert täglich 5-15 Gramm davon.

    Machen Sie den Genuss von Süßem jetzt zur Gesundheitssache. Nutzen Sie NEXT-Zucker zum Kochen, Backen und Süßen von Säften, Joghurts, Shakes, Tee, Kaffee, Kakao und allem, worauf Ihr „süßer Zahn“ Lust hat.

Xylit: Der NEXT-Zucker

Zucker als Bakterien-Killer? Nicht nur im Labor, auch in unserem Körper ist Zucker ein hervorragendes Nährmedium für das Züchten von Bakterien, Pilzen und anderen unerwünschten Eindringlingen. Ein teurer Preis für das kurze Hochgefühl süßer Gaumenfreuden. Umgekehrt wäre schöner: Wenn wir Süßes ungehemmt genießen und gleichzeitig Schädlinge in unserem Körper bekämpfen könnten.

Süße Ja, Zucker Nein

Was wie Science-Fiction klingt, ist heute schon Realität. Denn NEXT-Zucker ist der Zucker der nächsten Generation, der unsere Gesundheit fördert, während wir naschen. Jedes Kind weiß es: Zucker kann zu Karies führen. Und nascht trotzdem gerne. Herkömmlicher Zucker fördert aber nicht nur das Wachstum der Bakterien, die Karies verursachen (streptococcus mutans). Er ist auch eine üppige Nährstoff-Quelle für jede Menge anderer krankmachender Keime und Pilze im Körper. Mikroschädlinge, die sich dank Zucker epidemisch vermehren, die gesunde Darmflora zerstören und viele Krankheitssymptome hervorrufen können: Kopfschmerzen, Hautausschläge, Mangelerscheinungen (Minerale, Vitamine).

Andererseits besagt eine chinesische Weisheit, dass Süße ein Aroma ist, das wir brauchen, um unser Körper-Gleichgewicht zu wahren. Schön wäre also ein neuer, natürlicher Zucker, der uns das Genussvolle des süßen Geschmacks erhält, während er gleichzeitig unserer Gesundheit Gutes tut. Und den gibt es – und gab es auch schon früher: Während des Zweiten Weltkriegs suchte man aufgrund der Zucker-Knappheit nach alternativen Süßstoffen und fand Xylit. Karies kann verhindert werden, und das auf süßest mögliche Weise. Billiger Zucker, der unserer Gesundheit teuer zu stehen kam, hat es in den folgenden Jahrzehnten verdrängt. Doch wir haben Xylit wiederentdeckt.

Ein süßer Genuss ohne Reue

Xylit ist eine Natursüße, die in faserreichen Gemüsesorten, Früchten (z. B. Pflaumen, Erdbeeren, Himbeeren), in Maiskolben und in der Rinde bestimmter Laubbäume (z.B. Birke) vorkommt. Abgesehen von seiner zuckergleichen Süße ist Xylit ein Spiegelbild von Industrie-Zucker: 100 % natürlich, stark kalorien-reduziert und vor allem anti-mikrobiell. Das bedeutet, dass es die Vermehrung vieler schädlicher Bakterien und Pilze verhindert. Beispiel Zähne: Xylit sorgt für ein natürlich basisches Milieu im Mund und lässt die kariogenen Streptokokken verhungern. So können Zahnbelag, Karies und Zahnfleisch-Erkrankungen gar nicht erst entstehen, was in annähernd 300 verschiedenen klinischen Studien auch nachgewiesen wurde. Xylit verhindert aber auch ein weiteres Fortschreiten von Karies. Denn ist der Speichel wieder basisch, kann er den Zähnen Mineralien zuführen. Größere Löcher verschwinden zwar nicht, können aber verhärten und unempfindlicher werden.

Xylit ist süße Gesundheit

Beispiel Mund- und Rachenraum: Laut einer finnischen Studie senkt Xylit die Häufigkeit von Mittelohr-Entzündungen um 40 %. Es lindert anhaltende Beschwerden erheblich und kann den Bedarf an Antibiotika verringern. Beispiel Darm: Xylit hemmt das Wachstum des Helicobacter pylori (er wird für eine Vielzahl an Magen-Erkrankungen verantwortlich gemacht) und verhindert die Ansiedlung von Hefepilzen (candida albicans), während es die nützlichen Darmbakterien nachweislich nicht beeinträchtigt.NEXT-Zucker enthält ausschließlich Xylit, ist genauso süß und ebenso leicht handhabbar wie Haushaltszucker.

Als vollwertiger Zucker-Ersatz ist NEXT-Zucker ideal zum Kochen, Backen und Süßen von Fruchtsäften, Heißgetränken (Tee, Kaffee, Kakao, …), Müslis, Obstsalaten und allem, zu dem Sie auch bisher Zucker beigefügt haben. In milchhaltigen Getränken, Shakes und Speisen (Quark, Joghurt) ist NEXT-Zucker besonders ideal. Er bildet mit dem darin enthaltenen Kalzium Komplexe, die Zähne und Knochen stärken. Unser Tipp: ein kleiner Löffel NEXT-Zucker – pur oder aufgelöst in einem Saft – nach jeder Mahlzeit und nach dem Zähneputzen schützt Ihre Zähne und hält sie gesund!