Besseres Hautbild durch natürliche Stevia

Gesunde Stevia in der Hautpflege immer beliebter

Stevia, ein Naturprodukt der südamerikanischen Indianer

Stevia konnte sich auf dem deutschen Markt schnell behaupten und überzeugt immer mehr Menschen von den vielen Einsatzmöglichkeiten in der Ernährung, aber auch in der natürlichen Hautpflege.

Stevia ist ein kostengünstiges Pflegemittel für alle, die auf ihre Gesundheit achten

Mit Stevia die Haut pflegen? Was viele gar nicht wussten, gelangt jetzt aus den überlieferten Erfahrungen der Guarani-Indianer nach Deutschland. Dort wurde Stevia längst nicht nur genutzt, um den Tee kalorienfrei und zahnfreundlich zu süßen. Sie kannten das süße Kraut auch für die Hautpflege. Natürlich gibt es viele Gründe für Hautprobleme. Das kann die Ernährung sein, aber auch die genetische Disposition spielt eine Rolle. Stress schlägt sich ebenfalls im Hautbild nieder, wie auch der zu häufige Gang ins Solarium. Die Haut leidet außerdem, wenn nicht genügend Wasser getrunken wird, wie auch übermäßiger Kaffeekonsum die Haut grau und faltig werden lassen kann. Das gilt natürlich auch für den Zigarettenkonsum und regelmäßigen Alkoholgenuss. So gesehen hat also kaum jemand die allerbesten Voraussetzungen für die junge und gesund aussehende Haut. Das ist ein Grund mehr, mit Stevia etwas mehr für ein schönes Hautbild zu tun. Unser Hautarzt in Düsseldorf, unterstützt Sie mit Rat und Tat.

Stevia hilft der Haut schon in kleinen Mengen

Stevia wirkt innerlich und äußerlich. Innerlich lohnt die Anwendung bei allen, die unter beim Süßkraut nicht zu erwarten. Es kann aber äußerlich wirken. In ihrem Herkunftsland ist sie daher auch für ihre unterstützende Wirkung bei kleinen Hautverletzungen bekannt. Dazu kann Stevia in geringen Mengen der Heilsalbe zugefügt werden. Das funktioniert auch bei der täglichen Hautpflege. Wer sich seine Hautcreme selbst herstellt, um chemischen Inhaltsstoffen auszuweichen, kann einige Tropfen Stevia hinzufügen.  Alle, die  regelmäßig eine Packung aus Heilerde anwenden, können ebenfalls Süßkraut beimischen. Auch hier genügen wenige Tropfen des flüssigen Süßkrauts. Das Produkt sollte allerdings innerhalb einer Woche verbraucht werden, denn es fehlt an Konservierungsstoffen, die die Paste haltbar machen. Eine weitere Anwendungsmöglichkeit besteht in der Kombination aus Quark, Honig und Stevia. Die Maske darf etwas dicker sein. Quark mit Stevia muss vollständig abtrocknen, um zu wirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.