Stevia überrascht auch alle, die noch nie davon gehört haben

Stevia wird zur Geheimwaffe der Lebensmittelindustrie

Stevia ist in der Küche auch ohne Vorkenntnisse anwendbar

Stevia hat bisher jeden überrascht, der sich noch nie damit befasst hat und vielleicht das eine oder andere Vorurteil gegenüber dem unbekannten Süßstoff hatte.
Stevia schmeckt, muss aber mit Bedacht eingesetzt und nicht zu stark erhitzt werden
Stevia hat einen eigenen Geschmack, der aber wesentlich  mehr Volumen hat, als die typischen, künstlichen Süßstoffe. Das ist aber nur ein Grund, warum Stevia zur Zeit den Markt erobert. Die Lebensmittelindustrie hat schon vor Jahren reagiert, sich Patente gesichert und die ersten Rezepturen ausprobiert, denn eines war klar, Stevia wird den Lebensmittelmarkt vollständig umkrempeln. Die ersten Anzeichen dafür sind schon offensichtlich.

Stevia auf dem Weltmarkt

Stevia ist schon lange in vielen Ländern erhältlich. Der Anbau in Japan ist seit Jahrzehnten Standard, denn dort hat man den Wert des Süßkrauts längst erkannt. Die Lebensmittelindustrie hatte deshalb ein besonders kritisches Auge auf Europa, wo die Zulassung von Stevia lange auf sich warten ließ. Die Argumente waren vielfältig. Einerseits hieß es, Stevia könnte eine negative Wirkung auf die Gesundheit haben, dann war die Rede davon, dass die Stevia auf Europäer vielleicht anders wirkt, als auf die Südamerikaner. Auch die Zuckerindustrie könnte ein bremsender Faktor gewesen sein, denn schließlich schien es, dass sie nur Nachteile von der Entwicklung haben würde. Bis zur endgültigen Zulassung im Dezember 2011 hatten aber alle Industriezweige genügend Zeit, die Einsatzmöglichkeiten im eigenen Wirtschaftsschwerpunkt zu prüfen. „Honi soit qui mal y pense“ oder auch „ Ein Schelm, wer Böses dabei denkt“. Heute ist man vorbereitet und kann reagieren. Während Stevia als Pulver, Saft oder Tabletten, immer schon zur Verfügung stand, brauchte die Industrie viel Zeit, sich den neuen Anforderungen anzupassen, denn eines wissen Wirtschaftsexperten in der Lebensmittelindustrie: Wenn die Konsumenten erst nach den Produkten fragen, dann ist es schon zu spät. Deshalb haben sie die Zeit genutzt und Stevia in ihre Rezepturen eingebunden. Überzeugt war man schon früh. Die Untersuchungen zeigten nämlich, dass das Süßkraut in der Lage sein würde, den Markt vollständig umzukrempeln. Nun entscheidet der Verbraucher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.