Stevia Sticks, wie Würfelzucker

2,99 

0,04  / g

Stevia Sticks sind als Tafelsüße einsetzbar und wurden auf der Grundlage von Steviolglycosiden hergestellt. Der Inhalt eines Stevia Sticks entspricht in etwa der Süße eines Würfelzuckers oder einem Teelöffel Haushaltszucker. Die portionierten Sticks enthalten einen Süßstoff aus der Natur, der für Diabetiker geeignet ist und der zwar 300 Mal süßer als Haushaltszucker ist, aber keine Kalorien enthält. Der Süßstoff entsteht durch schonende Herstellung unter einwandfreien hygienischen Bedingungen und er ist EU-weit zugelassen.

247 vorrätig

Artikelnummer: 7502 Kategorien: ,

Stevia Sticks sind ein streufähiges Süßungsmittel, die auf natürlichen Steviaglycosiden aus der Pflanze Stevia rebaudiana bertoni basieren und praktisch abgepackt sind. Die Glycoside kommen von Natur aus in der Stevia Pflanze vor und sind für den süßen Geschmack der Blätter verantwortlich.
Die Sticks sind eine optimale Alternative zu Zucker für ernährungs- und kalorienbewusste Genießer und besonders empfehlenswert für Großverbraucher und die Gastronomie sowie als idealer Begleiter für unterwegs. Die Tafelsüße Stevia ist außerdem zahnschonend, verursacht keine Karies und ist hitzebeständig. Stevia Sticks können zum Süßen von kalten und heißen Getränken verwendet werden. Der Süßkraft entsprechen sie einem Stück Würfelzucker. Die Stevia Sticks beinhalten eine Mischung aus der Süßkraft von Rebaudiosid A (Steviaglycosiden) aus der Steviapflanze und Erythritol, einem natürlichen Zuckeralkohol.
Die südamerikanischen Ureinwohner bezeichneten Stevia als „Wunderkraut“, da es zwar wie Zucker schmeckt und um einiges süßer, aber dabei deutlich kalorienärmer ist. Der natürliche Ersatzzucker Stevia lässt sich vielseitig einsetzen – sowohl beim Kochen als auch beim Backen und die Stevia Sticks sind ideal für heiße und kalte Getränke. Bei einer Kohlenhydratberechnung braucht Erythrit und Stevia nicht berücksichtigt werden, weil die Kohlenhydrate vom Körper nicht verwertet werden. Für Personen mit einer Fruktose Intoleranz sind die Stevia Sticks ebenfalls ein idealer Zuckerersatz.
Tipps
Trocken, kühl und ohne Lichteinwirkung gelagert sind die Stevia Sticks 12 Monate haltbar. Bei der Verwendung von Süßmitteln, die keinen Zucker, sondern Erythrit enthalten, steigt der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr weniger stark an als beim Verzehr von haushaltszuckerhaltigen Lebensmitteln oder Getränken.
Herkunft und Herstellung
Schon vor vielen Jahrhunderten wurde die Süßpflanze Stevia in Südamerika genutzt und zwar im Gebiet der Amambai Bergkette zwischen Brasilien und Parahuay. Die Guarani-Indianer nannten es Honig- oder Süßkraut (Caa-Hee) und setzten es in der traditionellen Heilkunde bei Blutdruck- und Verdauungsbeschwerden ein. Aber Stevia wurde auch für die Zubereitung von Getränken verwendet. Als 1887 der Schweizer Botaniker Moises Giacomo Bertoni sich auf einer Reise durch Südamerika befand, entdeckte er in Paraguay die Stevia Pflanze. Über ein Jahrzehnt später wurden die Inhaltsstoffe Ovidio Rebaudi isoliert und Bertoni gab der Pflanze 1905 den Namen Stevia rebaudiana bertoni. Wenig später fand Stevia auch ihren Weg nach Europa.
Heutzutage wächst Stevia in Monokulturen auf den Feldern Chinas und in anderen asiatischen Staaten. Aber auch in Deutschland wird die Stevia Pflanze angebaut und der Süßstoff hergestellt. Wenn die Stevia Pflanzen groß genug sind, werden die Blätter geerntet, getrocknet und anschließend gemahlen. Durch die Zugabe von Alkohol (Zuckeralkohol Erithrit) und/oder Wasser können die Steviolglycoside aus der Pflanze herausextrahiert werden. Nach entsprechender erneuter Reinigung und Trocknung erhält man das Stevia Pulver, das dann entsprechen beliebig weiterbearbeitet werden kann.

Bitte Trocken und kühl lagern.

Zu hoher Konum kann abführend wirken

Zusätzliche Information

Gewicht 80 kg
Einheit

Ballaststoffe

Salz

eigenschaften

, , , , , ,

Mindesthaltbarkeit

Inhalt

Zutaten

Nährwerte

Verwendung

,

Dosierung

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Stevia Sticks, wie Würfelzucker“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen …